Das iPhone ohne Vertrag

Lange Zeit gab es das iPhone nur in Verbindung mit einem Vertrag bei einer ganz bestimmten Telefongesellschaft. Mittlerweile hat sich das glücklicherweise geändert, so dass jeder, der möchte, sich ein iPhone zulegen kann, ohne dabei an einen Vertrag gebunden zu sein. Diese „Öffnung des Marktes“ haben viele Anbieter genutzt und vertreiben nun das iPhone ohne Vertrag. Wer allerdings mit dem Gedanken spielt, sich zum Beispiel das neue iPhone4 zu kaufen, der sollte vorher vergleichen, wo er es am günstigsten beziehen kann. Denn es gibt durchaus Preisunterschiede.

Welches iPhone kostet wieviel?

Bei der Anschaffung  geht es nicht nur darum, bei wem man das iPhone  kauft, sondern auch, welchen Typ man haben möchte. Schon die Farbe kann preislich einen Unterschied bedeuten. Das iPhone4 mit Retina-Display mit 960 x 640 Pixel bei 326 ppi, 5 Megapixel-Kamera, LED-Blitz, Frontkamera, A4-Chipsatz, erhöhte Akkulaufzeit und vielen weiteren Features kostet in der 32 GB Version in weiß oder schwarz in der Regel 1149,95 Euro. Mit 16 GB sinkt der Preis um 100 Euro, doch auch das Speichervolumen nimmt ab. Deutlich günstiger sind die „Vorgängermodelle“ wie das iPhone 3GS in weiß oder schwarz mit 32 GB zu einem Preis von ca. 829,95 Euro. Auch hier erhält man die abgespeckte 16 GB-Ausführung für 100 Euro weniger.